Logo: Uwe Sondermüll & Recycling GmbH

Mobile Ionenaustauscher - Einsatz und Varianten

Einsatzmöglichkeiten mobiler Ionenaustauscher

Im Bereich der industriellen Abwasserbehandlung haben sich moderne Kunstharzionenaustauscher bereits seit mehreren Jahrzehnten als effektive Materialien zur Reinigung von mit organischen und insbesondere anorganischen Schadstoffen belasteten Abwässern durchgesetzt. So werden z.B. in der Galvanotechnik in vielen Betrieben stationäre Ionenaustauscheranlagen zur Kreislaufführung von (zumeist gemischten) Fließspülwässern genutzt, wodurch im Regelfall mehr als 95 % des eingesetzten Spülwassers zurückgewonnen werden können. 

Dabei werden die im Spülwasser befindlichen Metalle an den aktiven Gruppen des Ionenaustauschers gebunden. Nach Erschöpfung der Kapazität des Austauschers erfolgt die Regenerierung der stationären Anlage im Anwenderbetrieb durch Säure und Lauge. Die Metalle fallen dabei im Regenerat an, das üblicherweise durch Fällungsneutralisation behandelt wird. Der dabei entstehende Mischschlamm ist sehr häufig nicht pyrometallurgisch verwertbar und muß somit deponiert werden. 

Die Probleme mit der Regenerierung der stationären Anlagen und der Behandlung der Regenerate haben zur Entwicklung von kleinen, mobilen Ionenaustauschereinheiten geführt, die "sortenrein" an einzelnen Fließspülstufen eingesetzt werden können. Das hat zur Folge, daß, außer bei Legierungselektrolyten, die Austauscher nur mit einem Metall beladen werden. Somit fallen auch die Metalle im Regenerat "sortenrein" an, was eine wesentliche Voraussetzung für deren Verwertbarkeit ist. Die Regenerierung kann im Anwenderbetrieb oder extern durchgeführt werden.

Einsatzvarianten mobiler Ionenaustauscher 

Prinzipiell können mobile Ionenaustauschersysteme alle Aufgaben entsprechender stationärer Anlagen übernehmen. In der Galvanotechnik sind folgende Einsatzvarianten sinnvoll:

  1. Kreislaufführung von Spülwässern
  2. Rückgewinnung von Badinhaltsstoffen
    - Rückgewinnung von Gold und Silber aus cyanidhaltigen Spülwässern
    - Kupfer- und Nickelrückgewinnung aus sauren Abwässern
    - Chromsäurerückgewinnung aus Spülwässern
  3. Regenerierung saurer Prozeßlösungen
  4. Abwassernachreinigung
  5. Gewinnung von deionisiertem Wasser
  6. Abtrennung von Tensiden und anderen organischen Bestandteilen
Weitere Einsatzgebiete der mobilen Ionenaustauscher außerhalb der Galvanotechnik liegen z.B. in den Bereichen der chemischen- und Textilindustrie sowie der Grundwassersanierung.
© UWE-Sondermüll & Recycling GmbH · Am Steinbruch 2 · D-04425 Taucha · Tel. +49- (0) 34 298 / 35 121 Internet: www.uwe-sondermuell.de